hajimari no koto | aus den notizen eines hanabushi

28. November 2010

vom glück

Filed under: gedanken — by Tengu @ 20:04
Tags:

triebe lassen uns nach bequemlichkeit, wohlstand und macht streben. das sind alles schlechte dinge. sie wirken unserer entwicklung entgegen. was uns vom tier unterscheidet, ist ein wille der uns erlaubt, gegen unsere triebe anzugehen.

eine gesellschaft, die nach wohlstand und ansehen strebt, ist bloss eine herde von vieh. ein mensch aber strebt nach innerer einheit und entwicklung. ob du glücklich bist im leben hängt nicht von äusseren umständen ab, sondern von der schönheit dessen, was du in dir trägst. nichts in dieser welt vermag es, dich wirklich glücklich zu machen. das kannst nur du selbst.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: