hajimari no koto | aus den notizen eines hanabushi

30. November 2010

in armut

Filed under: gedanken — by Tengu @ 11:36
Tags:

der ruf nach zivilisation ist ein ruf der angst. aber, angst gibt es nur eine; die angst vor dem leben. wenn menschen sich wirklich als solche entwickeln wollten, würden sie eher danach streben sich selbst zu meistern, als ihre umgebung zu manipulieren.

es ist, an sich, nichts schlimmes daran, von angst und emotionen geleitet zu sein. allerdings, sollte man dann nicht versuchen, andere zu beeinflussen, oder sich mit begriffen wie toleranz, fortschritt, gar freiheit, schmücken.

die dinge, mit denen man sich schmückt, sind die dinge, die einem als mensch fehlen. unsere gesellschaft ist aufgebaut auf äusserlichkeiten; das zeigt uns, dass wir ein volk von grösster innerer armut sind.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: