hajimari no koto | aus den notizen eines hanabushi

5. Dezember 2010

von dämonen

Filed under: wegworte — by Tengu @ 00:07
Tags: ,

wenn die menschen fühlen, wie ihre welt vor dem abgrund steht, versuchen sie eifrig alle anderen davon zu überzeugen, dass alles in ordnung ist. das tun sie mit allen mitteln. sie krallen sich an weltliche errungenschaften, oder glauben ihre erinnerungen seien von bedeutung. besessen von den sechs dämonen, sind sie gefangene ihrer selbst.

wir sind wie steine, die fallen, aber behaupten sie fliegen. alles was wir schaffen, ist weder von bestand, noch von bedeutung. im ende zählt nur was du geworden bist. es ist die reinheit deines innersten seins, woran du gemessen wirst.

lerne loszulassen, was du liebst und zu lieben, was du hasst. tu dir gutes, aber besser tu dir schlechtes, und lass dich von beidem nicht beeindrucken. so findest du auf den weg.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: